Kinderpornografie, die

Alternative SchreibungKinderpornographie
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kinderpornografie · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungKin-der-por-no-gra-fie ● Kin-der-por-no-gra-phie
WortzerlegungKindPornografie
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Pornographie, deren Darstellungsobjekte Kinder sind

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bekämpfung Besitz Bilddatei Datenautobahn Datennetz Drogenhandel Geldwäsche Gewaltverherrlichung Internet Internetsperre Kinderhandel Kinderprostitution Kindesmißbrauch Kreditkartenbetrug Menschenhandel Mißbrauch Nazi-Propaganda Polizeiaktion Razzia Rechtsradikalismus Sextourismus Sodomie Straftatbestand Verbreiten Verbreiter Verbreitung Wirtschaftskriminalität Zentralstelle vorbestrafen ächten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderpornographie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben dem Besitz von Kinderpornografie gab er zu, ein siebenjähriges Mädchen nackt fotografiert zu haben.
Die Zeit, 04.04.2012 (online)
Er kündigte den Aufbau einer internationalen Datenbank zur Bekämpfung der Kinderpornografie an.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.2003
Auch Kinderpornografie im Web, so bitter das klingt, zeigt gesellschaftliche Probleme, mit denen wir uns auseinander setzen müssen.
C't, 2000, Nr. 20
Der Mann ist zweimal vorbestraft, wegen Verbreitung und Besitz von Kinderpornografie.
Bild, 21.02.2002
Vor drei Jahren war er schon einmal wegen Kinderpornografie verurteilt worden.
Der Tagesspiegel, 22.07.2001
Zitationshilfe
„Kinderpornografie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kinderpornografie>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderpornografie
Kinderporno
Kinderpopo
Kinderpistole
Kinderpflegerin
Kinderportion
Kinderpossen
Kinderpost
Kinderprogramm
Kinderprostitution