Kinderleben, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKind-er-le-ben (computergeneriert)
WortzerlegungKindLeben
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
ein sorgloses Kinderleben

Typische Verbindungen
computergeneriert

normal retten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderleben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Mädchen hat gerade das schrecklichste Erlebnis ihres Kinderlebens hinter sich.
Bild, 05.04.2006
Und es gibt andererseits auch ein glückliches Kinderleben in Armut.
Die Welt, 18.02.2002
Was die Tiere erleben, spiegelt nicht nur brasilianisches Kinderleben wider.
Die Zeit, 17.02.1986, Nr. 07
Sie verschonte ihn mit Lärm und mit ihrem Kinderleben so auffällig, daß er Louises Gegenwirken vermutete, ohne aber je eine Ermahnung gehört zu haben.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 147
Wo sind denn die "Christdemokraten für das Leben", die finanzielle Patenschaften für ein ganzes Kinderleben übernehmen und den Müttern praktische Lebenshilfe leisten?
Der Spiegel, 13.06.1988
Zitationshilfe
„Kinderleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kinderleben>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderlaune
Kinderlätzchen
Kinderlatz
Kinderlärm
Kinderlandverschickung
Kinderleiche
kinderleicht
Kinderlesesaal
Kinderlexikon
kinderlieb