Kinderhandschrift, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKin-der-hand-schrift
WortzerlegungKindHandschrift
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
eine ungelenke Kinderhandschrift

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da die wilde Handschrift wohl zu deutlich sprechen würde, zieht sich die Schriftstellerin auf ihre Kinderhandschrift zurück.
Die Zeit, 07.11.1986, Nr. 46
Der Satz könnte aus der früheren Zeit sein, weithin geschrieben mit einer ungeschickten Kinderhandschrift, in dem liegengebliebenen Schnee aus meiner Jugend.
Bachmann, Ingeborg: Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992 [1971], S. 172
Zitationshilfe
„Kinderhandschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kinderhandschrift>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderhandel
Kinderhand
Kindergymnastik
Kindergruppe
Kindergrab
Kinderhaus
Kinderheilkunde
Kinderheilstätte
Kinderheim
Kinderheirat