Kinderhand, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKin-der-hand
WortzerlegungKindHand
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
viele Kinderhände winkten
der Brand war durch Kinderhand verursacht
die Axt ist zu schwer für Kinderhände

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abdruck Waffe abgehackt gelangen klein schmutzig weich zart

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderhand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch passen allenfalls die Finger von Kinderhänden auf zwei nebeneinanderliegende.
C't, 1993, Nr. 5
Ein einziges Mal flog uns ein Stein aus Kinderhand nach.
Die Zeit, 15.05.1992, Nr. 21
Die Kinderhand will hierhin und dorthin abschweifen und muß in der Bahn der Schrift gehalten werden.
Schlink, Bernhard: Der Vorleser, Zürich: Diogenes 1995, S. 169
Sie werden am besten über einem der Arbeitsplätze in der Küche, aber für Kinderhände unerreichbar angebracht.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 43
Die Haushälterin ergreift die Kinderhand und läßt sie erschrocken fallen.
Kästner, Erich: Das doppelte Lottchen, Hamburg: Dressler 1996 [1949], S. 115
Zitationshilfe
„Kinderhand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kinderhand>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindergymnastik
Kindergruppe
Kindergrab
Kindergottesdienst
Kinderglück
Kinderhandel
Kinderhandschrift
Kinderhaus
Kinderheilkunde
Kinderheilstätte