Kieselstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKie-sel-stein
WortzerlegungKieselStein
eWDG, 1969

Bedeutung

Kiesel
Beispiele:
ein gelber, erbsengroßer Kieselstein
die Kinder warfen mit Kieselsteinen

Thesaurus

Synonymgruppe
Kiesel · Kieselstein

Typische Verbindungen
computergeneriert

Boden Erde Inflation Mund Muschel Sand Schuh Strand Wasser aufheben bemalt bunt faustgroß flach füllen glatt grob hell knirschen rund sammeln schmeißen schwarz spitz weiß werfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kieselstein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einem Geviert schwarzer Kieselsteine steht ein schräger Zylinder von hellem Holz.
Der Tagesspiegel, 30.11.2001
Nach kurzer Zeit sammeln sich die Kieselsteine an der Oberfläche.
Die Zeit, 11.07.1997, Nr. 29
Vor uns liegt ein trockenes Flussbett mit Kieselsteinen in jeder Größe.
Die Welt, 05.12.2003
Ein erdschwarzer Bauch, in ihm viel unverdaute Kieselsteine, blickte gen Himmel.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 404
Aber die Kieselsteine des Seminargartens zerstachen mir die nackten Sohlen.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18165
Zitationshilfe
„Kieselstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kieselstein>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kieselschwamm
Kieselsäure
kieselsauer
Kieselpflanze
Kieselgur
Kieselzinkerz
kiesen
Kieserit
kiesetig
Kiesfang