Katen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Katens · Nominativ Plural: Katen
WorttrennungKa-ten (computergeneriert)
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

norddeutsch, umgangssprachlich
Synonym zu Kate

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauernhaus Dorf Scheune Schloß geduckt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Katen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum noch eine Frau - auch nicht Kate - beherrscht heute noch die Kunst, sich zu frisieren.
Die Welt, 24.01.2000
Jedes Jahr treibt er den Ausbau der ehemaligen Kate behutsam weiter.
Süddeutsche Zeitung, 01.07.1997
In der dürftigen Kate sollte ihr Platz nicht mehr sein.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 346
Heute war ich in Begleitung des Malers ten Kate beim Photographen.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8976
Wenn sie den gepflasterten Berg vor unserer Kate herauf oder herunter stampft, wackeln die Wände.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 105
Zitationshilfe
„Katen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Katen>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kategorisierung
kategorisieren
kategorisch
Kategorientafel
Kategoriensystem
Katenbrot
Katene
Katenoid
Katenrauch
Katenrauchmettwurst