Katalograum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKa-ta-log-raum (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
der Katalograum der Bibliothek

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu intensiven Lesestunden zogen sie sich in den heutigen Katalograum zurück.
Der Tagesspiegel, 15.08.2001
Ich darf im Katalograum arbeiten, die Romanistik soll gut versehen sein.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1920. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1920], S. 73
Es ist die große Stunde der wortwörtlichen Buchhalter, die aus lichtarmen Katalogräumen und dunklen Magazinen ans Helle emporgestiegen sind.
Die Welt, 26.02.2003
Jener Trakt der Wiener Hofburg, der heute die Katalogräume und Lesesäle der österreichischen Nationalbibliothek beherbergt, zeigt überm Eingang einen ausladenden, steinernen Balkon.
Die Zeit, 30.03.1979, Nr. 14
Zitationshilfe
„Katalograum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Katalograum>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Katalogpreis
Katalognummer
Katalogisierungsarbeit
Katalogisierung
katalogisieren
Katalogtext
Katalogwert
Katalysator
Katalysatortechnik
Katalyse