Kassier, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKas-sier (computergeneriert)
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, schweizerisch
Synonym zu Kassierer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kasse · Kassette · kassieren1 · einkassieren · Kassierer · Kassier
Kasse f. ‘verschließbarer Behälter zur Aufbewahrung von Geld, Zahlraum, -schalter’. Cassa ist Entlehnung (Anfang 16. Jh.) von ital. cassa ‘Behältnis, Ort zur Geldaufbewahrung’, aus lat. capsa ‘Behältnis, Kasten für Bücherrollen’ (s. ↗Kapsel), als Fachausdruck des italienischen Bankwesens in die obd. Kaufmannssprache. Vom Ende des 17. Jhs. an wird, vom Nd. ausgehend unter Einfluß von nd. Kasse, mnd. kasse, Nebenform von kaste ‘Kasten, Behälter, Truhe’, auch ‘Geldkasten, -truhe’ (zu ↗Kasten, s. d.), die fremde Endung zu Kasse eingedeutscht, doch bleibt Kassa in der kaufmännischen Geschäftssprache wie in der bair.-öst. Umgangssprache vielfach bis in die Gegenwart erhalten (per Kassa ‘bar’, Kassabuch ‘Buch für Einnahmen’, Kassageschäft ‘Geschäft gegen Barzahlung’, Kassakauf ‘Barkauf’). Vereinzeltes frühnhd. (niederrhein., westmd.) casse ‘Kapsel, Behälter’ (15. Jh.) dürfte dagegen aus (ebenfalls auf lat. capsa beruhendem) afrz. mfrz. chasse, casse ‘Schrein, Behälter, Truhe’ entlehnt sein. Kassette f. ‘kleiner verschließbarer Behälter zur sicheren Aufbewahrung von Geld oder Wertsachen’ (18. Jh.), aus frz. cassette bzw. ital. cassetta ‘Kästchen’, Deminutiva zu den oben genannten Formen. In neuerer Zeit bezeichnet Kassette auch schützende Behälter verschiedener Art (für Bücher, Schallplatten, Filme, Magnetbänder). kassieren1 Vb. ‘einen fälligen Betrag einziehen, Geld einnehmen’ (17. Jh.), für älteres, heute seltener gebrauchtes einkassieren Vb. (16. Jh.), nach ital. incassare, eigentlich ‘in eine Kiste packen’. Kassierer m. ‘Angestellter, der Geld einnimmt und auszahlt, die Kasse verwaltet’ (17. Jh.), zu ↗kassieren gebildet. Daneben älteres, heute noch im Südd. und Öst. bevorzugtes Kassier m. (2. Hälfte 15. Jh.), aus gleichbed. ital. cassiere.

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Finanzvorstand · ↗Kassenführer · ↗Kassenwart · ↗Schatzmeister · ↗Treasurer  ●  ↗Inkassant  österr., schweiz., süddt. · Kassier  österr., schweiz., süddt. · ↗Finanzer  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schriftführer bedrohen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kassier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einig war man sich ebenfalls bei der Wahl des Kassiers.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.1996
Bezahlt man seine Rechnung nicht beim Kassier, sondern direkt an der Rezeption, so ist das natürlich kein Problem.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 10257
Raban nahm das Geld, das er vom Kassier erhalten hatte, aus der Westentasche und überzählte es.
Kafka, Franz: Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1907], S. 3421
Der Hirschbraten mit Preiselbeeren hätte den Ministerialdirektor 14000 Mark gekostet, aber wo kein Kassier ist, ist auch keine Zeche.
Die Zeit, 10.12.1993, Nr. 50
Die Urteile gegen die Kommunistische Partei durch die deutschen Gerichte schlossen jeden Kassier, jeden Angestellten, jeden Zeitungsjungen, jeden Boten und jeden Bezirksleiter ein.
o. A.: Siebzigster Tag. Donnerstag, den 28. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2939
Zitationshilfe
„Kassier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kassier>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kassie
Kasside
Kassiber
Kassiarinde
Kassiaöl
kassieren
Kassierer
Kassiererin
Kassierung
Kassinett