Karriereverlauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Karriereverlauf(e)s · Nominativ Plural: Karriereverläufe
WorttrennungKar-ri-ere-ver-lauf · Kar-rie-re-ver-lauf

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diesem Trend zu Fragmentierung von Unternehmen entspricht dann eine Fragmentierung von den Karriereverläufen.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.1997
Doch nicht der "reine" Zufall allein macht Karriereverläufe so unberechenbar.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Man ist genauestens informiert über den Karriereverlauf aller Mitarbeiter in den Sendeanstalten.
Hildebrandt, Dieter: Der Anbieter, Berlin: Verl. Volk und Welt 1994, S. 13
Der Konzern verweist im Übrigen auf unterschiedliche Lohnstrukturen und Karriereverläufe in den Ländern.
Der Tagesspiegel, 03.05.2001
Auskünfte und Urteile zu den akademischen Karriereverläufen alter Nazis nach 1945, die Licht auf den Fall hätten werfen können, blieben dementsprechend rar.
konkret, 1999
Zitationshilfe
„Karriereverlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Karriereverlauf>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Karrieresprung
Karriereplanung
Karrierenetzwerk
Karrieremuster
Karrieremöglichkeit
Karriereweg
Karrierismus
Karrierist
Karrieristentum
karrieristisch