Karikatur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Karikatur · Nominativ Plural: Karikaturen
Aussprache
WorttrennungKa-ri-ka-tur
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Karikatur‹ als Erstglied: ↗Karikaturenstreit · ↗Karikaturenzeichner · ↗karikaturartig · ↗karikaturenhaft · ↗karikaturesk · ↗karikaturhaft
eWDG, 1969

Bedeutung

bildliche oder literarische (künstlerische) Darstellung, in der charakteristische Eigenschaften von Menschen, Dingen, Situationen ins Komische, Groteske, Humoristische gesteigert und damit der Lächerlichkeit preisgegeben werden
Beispiele:
Karikaturen zeichnen
eine freche, politische Karikatur
die Kunst der Karikatur
Der erwähnte Aufsatz wirkte auf mich wie eine Karikatur Ihrer Schrift [RathenauBriefe2,202]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Karikatur · karikieren · Karikaturist
Karikatur f. ‘übertrieben, komisch, grotesk, humoristisch verzerrte künstlerische Darstellung von Personen oder Sachen, Zerrbild, Spottbild’, um 1760 als Fachwort der Malerei aus ital. caricatura, eigentlich ‘Überladung, Übertreibung’, entlehnt, abgeleitet von ital. caricare ‘beladen, übertrieben komisch darstellen’ (spätlat. carricāre ‘beladen’, zu lat. carrus ‘Karren’, s. ↗Karre). karikieren Vb. ‘übertrieben oder verzerrt darstellen’, übertragen ‘lächerlich machen’ (19. Jh.), ital. caricare (s. oben). Karikaturist m. (18. Jh.), ital. caricaturista.

Thesaurus

Synonymgruppe
Cartoon · Karikatur · Spottbild · ↗Zerrbild
Assoziationen
Synonymgruppe
Glosse · Karikatur · ↗Parodie · ↗Persiflage · ↗Satire · humoristische Verarbeitung · ↗Überspitzung · ↗Übertreibung · ↗Überzeichnung  ●  ↗Veräppelung  ugs.
Unterbegriffe
  • Osmanisches Reich (19. Jahrhundert)  ●  kranker Mann am Bosporus  ugs. · kranker Mann von Europa  ugs.
  • Pastiche
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abdruck Bildgeschichte Cartoon Comic Fotostrecke Grafik Illustration Karikatur Parodie Prophet Satire Veröffentlichung Zeichner Zeichnung abdrucken antisemitisch bissig bitterbös bösartig dänisch gezeichnet grell grotesk islamfeindlich islamkritisch nachdrucken verkommen verzerren zeichnen zeitgenössisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Karikatur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht, sinniert sie, werde es andernfalls zu wenig authentisch, es gerate leicht zur Karikatur ihrer selbst.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2003
Die Karikatur ist danach ein Mittel, ein falsches Ansehen zu berichtigen.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 207
Ist das ganze Theater nicht nur auf die Karikatur ausgerichtet?
Der Tagesspiegel, 18.06.1999
Am Schwarzen Brett der Schule war eine bösartige Karikatur des Direktors angeheftet worden.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 114
Diese Dinge sind, wenn wir uns nicht zur Karikatur machen wollen, vorbei.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 45
Zitationshilfe
„Karikatur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Karikatur>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
karikativ
Karies
kariert
karieren
Karibu
karikaturartig
karikaturenhaft
Karikaturenstreit
Karikaturenzeichner
karikaturesk