Karakulschaf

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKa-ra-kul-schaf (computergeneriert)
WortzerlegungKarakulSchaf
eWDG, 1969

Bedeutung

in Usbekistan beheimatetes Fettschwanzschaf, dessen Lämmer den Persianerpelz liefern

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den überaus wertvollen Karakulschafen wird gleichfalls eine Herde ausgestellt.
Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 39
In letzter Zeit wird das Karakulschaf als Pelztier besonders gezüchtet.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]
Ende der siebziger Jahre wurde das Fell der Karakulschafe, das hauptsächlich aus dem dürregeplagten Südwestafrika kommt, knapp.
Die Zeit, 18.11.1983, Nr. 47
Bei der Weidewirtschaft wird der Zucht von Karakulschafen besondere Bedeutung beigemessen.
o. A. [(AP)]: Usbekistan. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Ohne Wasser dehnt sich die Wüste aus, weiden bald Karakulschafe, wo jetzt dicht verhüllte Frauen unter sengender Sonne über den Furchen kauern und Baumwollschösslinge vereinzeln.
Der Tagesspiegel, 15.12.2000
Zitationshilfe
„Karakulschaf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Karakulschaf>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Karakul
karakolieren
Karakal
Karagös
Karaffe
Karaman
Karambolage
karambolieren
karamel
Karamelbier