Kapuziner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kapuziners · Nominativ Plural: Kapuziner
Aussprache
WorttrennungKa-pu-zi-ner (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Kapuziner‹ als Erstglied: ↗Kapuzinerkloster · ↗Kapuzinerkresse · ↗Kapuzinermönch
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Religion Angehöriger eines zu den Franziskanern gehörenden Mönchsordens
Beispiele:
der Orden der Kapuziner
Die Kapuziner ließen mich / Durchs Klosterpförtchen ein, so wie gewöhnlich [SchillerPiccolominiV 2]
2.
österreichisch Kaffee mit wenig Milch
Beispiel:
einen Kapuziner trinken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kapuze · Kapuziner
Kapuze f. ‘mit der Oberbekleidung fest verbundene, Kopf und Nacken bedeckende Mütze’, Ende des 15. Jhs. aus gleichbed. ital. cappuccio entlehnt; zuvor bereits mhd. kabütze n. (13. Jh.) nach entsprechendem mlat. caputium. Die Ausgangsformen sind wahrscheinlich Ableitungen von ital. cappa ‘Mantel (mit Kapuze)’ bzw. spätlat. cappa ‘Art Kopfbedeckung, Mantel’ (s. ↗Kappe), doch macht sich früh Einfluß von semantisch nahestehendem lat. caput ‘Kopf’, capitium ‘Kopföffnung der Tunika, von Frauen und christlichen Priestern getragener kurzer Überwurf’ (spätlat. auch ‘Kopfbedeckung’) geltend, so daß im Mlat. caputium, capucium ‘Kopfbedeckung, Kapuze’ weitgehend mit capitium, capicium ‘Kopföffnung, Kopfbedeckung’ zusammenfällt und daher auch im Sinne von ‘Kopföffnung’ vorkommt; vgl. ferner mlat. capa neben cappa ‘Obergewand, Mantel (mit Kapuze), Kapuze’. Kapuziner m. Angehöriger des Kapuzinerordens, eines jüngeren Zweiges des Franziskanerordens, Entlehnung (16. Jh.) aus gleichbed. ital. cappuccino (vgl. nlat. capucinus), dieses zu ital. cappuccio (s. oben) wegen der zur Ordenstracht gehörenden spitzen Kapuze an der Kutte.

Thesaurus

Synonymgruppe
Cappuccino · Kaffee mit aufgeschäumter Milch · ↗Latte macchiato · ↗Milchkaffee  ●  Kapuziner  österr. · ↗Latte (fem.)  ugs., Jargon
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dominikaner Franziskaner Garten Jesuit Kloster Mission Orden Pater Provinzial bayerisch italienisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapuziner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den letzten acht Jahren haben die bayerischen Kapuziner sechs ihrer Klöster aufgelöst.
Süddeutsche Zeitung, 21.10.1998
Auch missionsmethodisch suchten die Kapuziner einen neuen Typ zu verwirklichen.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 4742
Die Kapuziner und Jesuiten in Feldkirch unterstützten die tridentinische Reform.
Pfister, R.: Liechtenstein. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23646
Als letzte größere Reformgruppe lösen sich die Kapuziner 1525 aus dem Verband der Observanten heraus.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 4906
Löwitsch hatte in den Wochen vor seinem Tod engen Kontakt mit den Kapuzinern und war auch wieder in die katholische Kirche eingetreten.
Die Welt, 10.12.2002
Zitationshilfe
„Kapuziner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kapuziner>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kapuzinade
Kapuzenpullover
Kapuzenmantel
Kapuzenmann
Kapuzenkleid
Kapuzineraffe
Kapuzinerkloster
Kapuzinerkresse
Kapuzinermönch
Kapuzinerorden