Kapitalstock, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kapitalstock(e)s · Nominativ Plural: Kapitalstöcke
WorttrennungKa-pi-tal-stock (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altersvorsorge Aufbau Billion Erneuerung Modernisierung Pflegeversicherung Produktivität Rente Rentenversicherung Stiftung Volkswirtschaft angesammelt angespart ansparen aufbauen aufgebaut ausreichend einzahlen finanziert gebildet gesamtwirtschaftlich individuell industriell kollektiv leistungsfähig modernisieren ostdeutsch veralten veraltet volkswirtschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kapitalstock‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angestrebt wurde ein Kapitalstock von 250 Millionen Euro, doch bis 2006 kamen nur 70 Millionen zusammen.
Die Zeit, 26.12.2011 (online)
Welches ist also der richtige Weg zum Aufbau eines dauerhaften Kapitalstocks?
Die Welt, 09.12.2000
Vor allem die Erneuerung des Kapitalstocks belastet die Unternehmen nach wie vor.
Der Tagesspiegel, 08.06.1998
Ein zentrales Problem für die Industrie bilde die Überalterung ihres Kapitalstocks.
Süddeutsche Zeitung, 24.05.1995
Verschleiß, Zerstörung und technisch-ökonomische Entwertung bewirken eine ständige Minderung dieses Kapitalstocks, die durch Abschreibungen gemessen wird.
o. A. [kw.]: Volkswirtschaftlicher Kapitalstock. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Zitationshilfe
„Kapitalstock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kapitalstock>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kapitalstark
Kapitalspritze
Kapitalskündigung
Kapitalschnitt
Kapitalsanlage
Kapitalstrafe
Kapitalstrom
Kapitalstruktur
Kapitaltransfer
Kapitalverbrechen