Kanonisation

WorttrennungKa-no-ni-sa-ti-on (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

katholische Kirche Aufnahme in den Kanon; Heiligsprechung

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Heiligsprechung · Kanonisation · ↗Kanonisierung
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach ihrer Kanonisation (1391) breitete sich ihr Orden über Europa aus.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 3755
Man pilgerte zu seinem Grab, glaubte dort Wunder zu erleben, betrieb gerade in Beginenkreisen eine Art volkstümlicher Kanonisation.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20607
Die Kanonisation des getauften Juden durch die Propagandisten der Tory-Partei wäre frühzeitig als peinlich empfunden worden, wäre sie nicht so komisch gewesen.
Die Zeit, 21.07.1967, Nr. 29
So schließt sich in gewisser Weise der Kreis von Militarisierung, Lüge, Deformation und Verschleierung bis hin zur Kanonisation der „Organisation“ über das Vehikel Sprache.
Die Zeit, 03.08.1990, Nr. 32
Am 31. Januar_99 3 erfolgte durch ihn die erste förmliche Kanonisation.
Süddeutsche Zeitung, 16.05.2003
Zitationshilfe
„Kanonisation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kanonisation>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kanonikus
Kanoniker
Kanonikat
Kanonik
kanonieren
kanonisch
kanonisieren
Kanonisierung
Kanonisse
Kanonissin