Kanonikat

WorttrennungKa-no-ni-kat
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Amt eines Kanonikers in einem Stifts- oder Domkapitel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber daß er ein Kanonikat bekleidet hätte, ist urkundlich nicht bezeugt.
Besseler, Heinrich: Ciconia. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 6544
G. tut dar, daß 1518 alle 25 Kanonikate besetzt waren und die Normen genau beachtet wurden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 359
Zur Bezahlung der Lehrkräfte wurden die Kanonikate am Großmünster von 24 auf 18 reduziert.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7020
Unweit davon errichtete er eine Kirche (St. Peter) mit Kanonikat.
Essen, L. van der: Löwen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23810
Inzwischen hatte er durch ein Kanonikat an St. Peter eine bescheidene finanzielle Unabhängigkeit erlangt.
Die Zeit, 27.09.1996, Nr. 40
Zitationshilfe
„Kanonikat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kanonikat>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kanonik
kanonieren
Kanonierblume
Kanonier
Kanonenstiefel
Kanoniker
Kanonikus
Kanonisation
kanonisch
kanonisieren