Kannelierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKan-ne-lie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungkannelieren-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildende Kunst Gestaltung der Oberfläche einer Säule oder eines Pfeilers mit Kanneluren
2.
Geologie (durch Wasser oder Wind verursachte) Rinnen- u. Furchenbildung auf der Oberfläche von Kalk- u. Sandsteinen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Namengebend wurde die häufig auftretende Verzierung der Gefäße durch die unterschiedlich angeordnete Kannelierung am Gefäßkörper.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19302
Die schlanken, kunstvoll gestalteten gußeisernen Säulen mit ihrer Kannelierung und ihren Kapitellen "stören" angeblich den Autoverkehr und halten den Belastungen von Hochgeschwindigkeitszügen nicht stand.
Die Welt, 15.11.2001
Zitationshilfe
„Kannelierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kannelierung>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kanneliert
kannelieren
Kännel
kannegießern
Kannegießerei
Kännelkohle
Kannelüre
Kannendeckel
Kannenpflanze
Kannenschnabel