Kanister, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kanisters · Nominativ Plural: Kanister
Aussprache
WorttrennungKa-nis-ter
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Kanister‹ als Letztglied: ↗Benzinkanister · ↗Blechkanister · ↗Brandkanister · ↗Reservekanister · ↗Wasserkanister · ↗Ölkanister
eWDG, 1969

Bedeutung

verschließbarer, meist flacher, rechteckiger Behälter, besonders aus Blech, Plast, der zum Transport und Aufbewahren von Flüssigkeiten dient
Beispiele:
einen Kanister öffnen, leeren, (ver)schließen
Öl in einen Kanister gießen
der Kanister fasst 20 Liter Benzin
einen Kanister Benzin als Reserve mitnehmen
die Thermosflaschen mit Kaffee und den Kanister mit Suppe [AnderschSansibar69]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kanister m. ‘tragbarer Behälter für Flüssigkeiten’. Im 18. Jh. wird Kanister ‘Korb’ aus gleichbed. ital. canestro entlehnt. Dieses stammt aus lat. canistrum, griech. kánastron (κάναστρον) ‘aus Rohr geflochtener Brot-, Frucht-, Blumenkorb’, einer Ableitung von griech. kánna (κάννα) ‘Rohr’ (s. ↗Kanal). Die heutige Bedeutung wird im 19. Jh. unter Einfluß von engl. canister ‘Blechbüchse, -dose’ üblich.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autoreifen Benzin Brandbeschleuniger Diesel Eimer Faß Flasche Flüssigkeit Kanister Kraftstoff Liter Pflanzenschutzmittel Schlauch Sprit Tank Tankwagen Treibstoff Trinkwasser abfüllen auffüllen auskippen füllen gefüllt herbeischaffen leeren mitgebracht schütten stapeln wasserdicht übergießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kanister‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich ziehe vorsichtig an dem Seil, und der Kanister setzt sich in Bewegung.
Die Zeit, 02.01.2012, Nr. 01
Wir füllten einen Kanister in den Tank und fuhren auf der Überholspur den Berg hinab.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 33
Und er hob sein Glas auf, nahm mit der Linken seinen Hut vom Kopf und stülpte ihn über den Kanister vor sich, dann trank er.
Walter, Otto F.: Der Stumme, München: Kösel 1959, S. 259
Man tut aber in jedem Falle gut daran, sich den schon erwähnten Kanister als Reserve mitzunehmen.
Lange, Werner: Campingurlaub im Norden, München: Gräfe u. Unzer 1962, S. 11
Staubfinger hob den Kanister hoch und stieg langsam damit die Stufen hinunter.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 168
Zitationshilfe
„Kanister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kanister>, abgerufen am 21.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaninchenzüchter
Kaninchenzucht
Kaninchenstallmethode
Kaninchenstall
Kaninchenloch
Kanker
Kann-Bestimmung
Kann-Leistung
Kann-Vorschrift
Kanna