Kanel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKa-nel
eWDG, 1969

Bedeutung

schweizerisch Rinne, Dachrinne
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kanal · Kännel · Kanel · Kanalisation · kanalisieren
Kanal m. ‘(künstlicher) Wasserlauf, Leitung, Rohr, Verbindung’, Entlehnung (15. Jh.) aus ital. canale ‘Wasserarm, Wasserlauf, Leitungsröhre’, dem lat. canālis ‘Röhre, Rinne, Wasserrinne’ voraufgeht, eine Ableitung von lat. canna ‘kleines Rohr, Schilfrohr’, griech. kánna (κάννα) ‘Rohr, Rohrgeflecht’; dieses stammt aus babyl.-assyr. qanū ‘Rohr’, das auf sumer.-akkad. gin ‘Rohr’ zurückgeführt wird. Die mit engl. channel (aus afrz. chanel, lat. canālis) verbundene moderne Verwendung ‘Frequenzbereich von bestimmter Bandbreite’ (bei Rundfunk und Fernsehen) wird auf nhd. Kanal übertragen. Eine frühe Entlehnung aus lat. canālis liegt vor in ahd. canā̌l, canā̌li (beide 9. Jh.), mhd. kanel, kenel ‘Kanal, Röhre, Rinne’; sie ist heute noch in südd., schweiz. und westmd. Mundarten erhalten, vgl. Kännel, Kanel m. ‘Kanal, Röhre, (Dach)rinne’. Kanalisation f. ‘System unterirdischer Rohre zur Ableitung von Abwässern, Errichtung eines solchen Systems, das Schiffbarmachen von Flüssen’, dazu kanalisieren Vb. beides Bildungen des 19. Jhs.
Zitationshilfe
„Kanel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kanel>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaneel
Kandschur
Kandschar
Kanditen
Kandiszucker
Kanephore
Kanevas
Känguru
Känguruh
Kaniden