Kampfgemeinschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKampf-ge-mein-schaft (computergeneriert)
WortzerlegungKampfGemeinschaft
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
nunmehr begann jene unerschütterliche Kampfgemeinschaft der beiden großen Genies der Menschheitsgeschichte [Marx' und Engels'] [Tageszeitung1953]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Freundschaft eng verschworen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kampfgemeinschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir handelten in enger Kampfgemeinschaft mit dem großen chinesischen Volk.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Für eine Union, die kommendes Jahr die Bundestagswahl gewinnen will, ist das eine ziemlich trübe Kampfgemeinschaft.
Die Welt, 22.08.2001
Und davon ist dann nicht mehr sehr weit entfernt die Konzeption von Nation als Kampfgemeinschaft.
konkret, 1997
Mussolini versichert er »der unlösbaren Kampfgemeinschaft des deutschen Volkes mit dem italienischen Volke«.
o. A.: 1940. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 1171
Nach 1933 beteiligte er sich am Widerstand, war 1934 inhaftiert und nach der Entlassung für die illegale Kampfgemeinschaft »Rote Sporteinheit« tätig.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - W. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 15222
Zitationshilfe
„Kampfgemeinschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kampfgemeinschaft>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kampfgelöbnis
Kampfgeist
Kampfgefilde
Kampfgefährte
Kampfgebiet
Kampfgeneration
Kampfgenosse
Kampfgerät
Kampfgericht
Kampfgeschehen