Kammergericht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kammergericht(e)s · Nominativ Plural: Kammergerichte
WorttrennungKam-mer-ge-richt
WortzerlegungKammerGericht2
Wortbildung mit ›Kammergericht‹ als Letztglied: ↗Reichskammergericht
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Recht Oberlandesgericht des Landes Berlin
Beispiele:
Das Oberlandesgericht Berlin führt den traditionellen Namen Kammergericht. [Der Spiegel, 04.01.1956, Nr. 1]
Verletzt sich ein Passant auf nicht [von Eis und Schnee] geräumten [Gehweg-]Abschnitten, ist ein Schmerzensgeld angemessen, entschied das Kammergericht Berlin[…]. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.2017]
Wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Falls hat das Kammergericht die Revision zum Bundesgerichtshof zugelassen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung 11.07.2001]
Die Staatsanwaltschaft legte […] beim Kammergericht, dem Berliner Oberlandesgericht, sofortige Beschwerde ein. [Der Spiegel, 20.02.1995, Nr. 8]
Die Oberlandesgerichte – und das Kammergericht ist ein solches – sind […] in erster Instanz nur zuständig für ganz bestimmte, ausnahmslos politische Delikte, die bei ihnen angeklagt werden müssen. [Die Zeit, 09.03.1984, Nr. 11]
Oberlandesgerichte – in Berlin das Kammergericht[…] umfassen die Bezirke mehrerer Landgerichte. [Zimmermann, Theo, Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann 1957]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das Berliner Kammergericht
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Generalstaatsanwalt, die Staatsanwaltschaft beim, ein Referendar, Richter am Kammergericht; Beschwerde, Berufung beim Kammergericht [einlegen]; sich vor dem Kammergericht verantworten
in Koordination: Kammergericht und Landgericht, Bundesgerichtshof
als Aktiv-/Passivsubjekt: das Kammergericht entscheidet etw., hebt etw. auf, weist etw. zurück, lehnt etw. ab, bestätigt etw., erklärt etw., verurteilt jmdn.
als Genitivattribut: das Urteil, der Beschluss, die Entscheidung des Kammergerichts; der Strafsenat, Senat, die Präsidentin des Kammergerichts
2.
historisch historische Bezeichnung einiger höchster kaiserlicher, königlicher oder sonst fürstlicher Gerichtshöfe, vor allem des sogenannten Reichskammergerichts
Beispiele:
Es war ein Privileg, dass [mit der Verleihung der gerichtlichen Autonomie an das Herzogtum Bayern] nicht mehr der Kaiser oder das kaiserliche Kammergericht mit der Appellation [Berufung] angerufen werden musste, sondern ein bayerisches Gericht letzte Instanz für Appellationen bayerischer Untertanen wurde. [Jus@Publicum, 21.02.2014, aufgerufen am 28.04.2016]
Kaiser Maximilian I. ist für die Gesellschaft der Erforschung des Reichskammergerichts deshalb so wichtig, weil der Monarch es war, der auf dem Reichstag in Worms 1495 die Zustimmung gab, das Kammergericht aus der kaiserlichen Hofhaltung zu entlassen und es in einer Reichsstadt fern vom Kaiserhof zu etablieren. [Frankfurter Rundschau, 21.12.1999]
Die heute noch übliche Bezeichnung »Reichskammergericht« ist Vereinbarung der Historiker, nicht quellengetreu, da man eigentlich weiterhin vom kaiserlichen Kammergericht reden müßte […]. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.1995]
Wer sich künftig [nach Verkündung des Ewigen Landfriedens] in seinen Rechten beschwert fühlte, war auf den Rechtsweg verwiesen […], und wenn diese »territorialen Rechtswege« ausgeschöpft waren, blieb jedem noch der Weg zum Kammergericht. [Die Zeit, 08.09.1995, Nr. 37]
Nach dem Muster dieses Gerichtes [Reichskammergericht in Wetzlar] errichteten verschiedene Reichsstände in ihren Landen solche Kammern oder Kammergerichte, welche theils noch vorhanden sind, theils andern ähnlichen Collegiis haben Platz machen müssen[…]. [Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, 1796, aufgerufen am 07.08.2019]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: das königliche, kaiserliche Kammergericht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berliner Berufungsinstanz Beschwerde Bundesgerichtshof Generalstaatsanwalt Generalstaatsanwaltschaft Instanz Kartellsenat Kleistpark Korruptionsbekämpfung Landgericht Lindenstraße Präsidentin Rechtsentscheid Referendar Regierungskriminalität Richterin Schöneberger Senatspräsident Spionage Strafsenat Untersagung Urteil Witzlebenstraße Zivilsenat abweisen aufheben einlegen stattgeben zurückverweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kammergericht‹.

Zitationshilfe
„Kammergericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kammergericht>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kammerfräulein
Kammerfrau
Kammerflimmern
Kämmerer
Kammerensemble
Kammergrab
Kammergut
Kammerherr
Kämmerier
Kammerjäger