Kamerun

GrammatikEigenname
Aussprache
WorttrennungKa-me-run
eWDG, 1969

Bedeutungen

I.
Ländername
II.
umgangssprachlich, scherzhaft Badestrand für Freikörperkultur
Beispiel:
hier beginnt Kamerun

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Kamerun  ●  Klein-Afrika  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Asandeschwelle · Nordäquatorialschwelle
  • Entenkopf · ↗Entenschnabel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit ich hier studiere, war ich nicht mehr in Kamerun.
Die Zeit, 05.08.2002, Nr. 31
Wir waren mit zehn Spielern besser als Kamerun mit elf.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.2002
Der Völkerbund gibt den ehemals deutschen Kolonien Togo und Kamerun ein ähnliches Statut.
o. A.: 1922. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 28537
Siebzehn Büchereien sind jetzt in Südwestafrika, fünf in Kamerun und sechs in Ostafrika.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Ähnlich weitreichend sind nun auch die Beschlüsse der Nationalkonferenz in Kongo ausgefallen, während in Togo und Kamerun um die Einberufung dieses Forums noch gerungen wird.
o. A. [sk]: Nationalkonferenz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1991]
Zitationshilfe
„Kamerun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kamerun>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kameraverschluß
Kameraüberwachung
Kameratyp
Kamerateam
Kameraschwenk
Kameruner
Kames
Kami
kamieren
Kamikaze