Kabbelei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKab-be-lei (computergeneriert)
Grundformkabbeln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

kleiner, harmloser Streit; Wortgefecht

Thesaurus

Synonymgruppe
(harmlose) Streiterei  ●  Gekabbel  ugs., norddeutsch · Gekäbbel  ugs., norddeutsch · Kabbelei  ugs., norddeutsch · Käbbelei  ugs., norddeutsch
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kabbeleien dieses Paares sind schon mal fest gebucht für die vorläufig 14 Folgen.
Süddeutsche Zeitung, 28.02.1996
Mit Rot-Grün gäbe es in der Stadtpolitik vielleicht ein paar Kabbeleien mehr.
Die Zeit, 14.05.2007, Nr. 20
So etwas habe ich im Leben noch nicht gemacht, nur in der Kindheit gab es mal kleine Kabbeleien.
Bild, 26.05.2005
Der Platzmangel führe auch zu unnötig vielen "Kabbeleien" zwischen Hunden.
Der Tagesspiegel, 22.08.2000
Statt "öffentlicher Kabbeleien" solle die FDP-Führung ihre Kraft darauf verwenden, sich mit Rot-Grün und dem Konservatismus auseinander zu setzen.
Die Welt, 04.10.2000
Zitationshilfe
„Kabbelei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kabbelei>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kabbalistisch
Kabbalistik
Kabbalist
Kabbala
Kabäuschen
kabbelig
kabbeln
Kabbelung
kabblig
Kabel