Küstenverteidigung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKüs-ten-ver-tei-di-gung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Militär Verteidigung einer Küste durch Befestigungen, Streitkräfte u. a.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbau

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Küstenverteidigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darum habe die Regierung sich bei näherer Überlegung entschlossen, die Küstenverteidigung aktiv zu gestalten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Nach modernen Standards gilt es als völlig veraltet, scheint aber für Patrouillen und die Küstenverteidigung noch weiter nützlich.
Die Welt, 03.05.2003
Offensichtlich wollen sie auch die Rolle der Sowjets bei der Küstenverteidigung Guineas übernehmen.
Die Zeit, 29.06.1973, Nr. 27
Für die Küstenverteidigung seien Zufluchtsstätten und ein ausreichender Wachdienst eingerichtet.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 12.03.1917
Die Kriegsmarine befürwortet eine Verstärkung der Küstenverteidigung an der Kanalküste »innerhalb der nächsten fünf Monate«.
o. A.: 1943. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 16420
Zitationshilfe
„Küstenverteidigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Küstenverteidigung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küstenstrich
Küstenstreifen
Küstenstadt
Küstenstaat
Küstenschutz
Küstenvolk
Küstenwachboot
Küstenwache
Küstenwacht
Küster