Küstenregion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Küstenregion · Nominativ Plural: Küstenregionen
WorttrennungKüs-ten-re-gi-on (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besiedlung Bewohner Erschließung Hinterland Landesinnere Nordwesten Sturmflut besiedelt betroffen boomend entwickelt erschüttern fernöstlich flach gefährdet heimsuchen niedersächsisch norddeutsch nördlich prosperierend strukturschwach südlich südöstlich verwüsten verwüstet zerstört östlich überfluten überflutet überschwemmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Küstenregion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch flohen die Bewohner der Küstenregion in höher gelegene Gebiete.
Die Zeit, 02.01.2011, Nr. 01
Die Franken kamen nicht mehr so weit; sie fanden alle Küstenregionen besetzt.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 66
Weiter müsse der Augenhandel ausgebaut und die Entwicklung der Küstenregionen vorangetrieben werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
In Ostafrika blieb die Islamisierung vor allem auf die Küstenregionen beschränkt.
Heine, Peter: Afrika, Islam in. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 72
Tag für Tag registrieren zahlreiche Meßstellen in allen Küstenregionen den Wechsel der Gezeiten.
o. A. [mth]: Mittleres Hochwasser. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]
Zitationshilfe
„Küstenregion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Küstenregion>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küstenort
Küstennähe
küstennah
Küstenmotorschiff
Küstenmeer
Küstensaum
Küstenschiffahrt
Küstenschifffahrt
Küstenschutz
Küstenstaat