Künstlermähne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKünst-ler-mäh-ne (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft langes und oft ungeordnetes Haar, besonders eines Künstlers
Beispiele:
eine lange, graue Künstlermähne
in München sahen wir einen Herrn mit Künstlermähne bis auf die Schultern [RennKindheit82]

Typische Verbindungen
computergeneriert

grau weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Künstlermähne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher brauchte ihn der schlaksige Mann mit der Künstlermähne auch nicht.
Bild, 10.06.1999
Während ich diesen Trinker mit der grauen Künstlermähne zu meinen Nachbarn rechnen muß.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.1995
In Bonn streunte er mit Rübezahlbart, Künstlermähne und schlecht sitzenden Anzügen durch Parlamentsviertel.
Bild, 15.02.2000
Wolf-Dietrich Sprenger spielt Herrn Sipos hochkomisch als dürres, groteskes, mandelbitteres Männlein, mit allerdings wildgesträubter grauer Künstlermähne.
Die Zeit, 27.05.1996, Nr. 22
Wolf-Dietrich Sprenger spielt Herrn Sipos hochkomisch als dürres, groteskes, mandelbitteres Männlein, mit allerdings wildgesträubter grauer Künstlermähne.
Die Zeit, 24.05.1996, Nr. 22
Zitationshilfe
„Künstlermähne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Künstlermähne>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Künstlerlocke
Künstlerleben
Künstlerlaune
Künstlerkreis
Künstlerkolonie
Künstlermonogramm
Künstlername
Künstlernatur
Künstlerneid
Künstlerpaar