Körperbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Körperbild(e)s
WorttrennungKör-per-bild (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist schön, wenn sich die verschiedenen Sinne verbinden und zu einem einheitlichen Körperbild ergänzen.
Die Zeit, 08.01.2001, Nr. 02
Durch Idealbilder hyperschlanker Models in den Medien wird Kindern ein verzerrtes Körperbild vermittelt.
Bild, 30.01.2006
An die Wände projiziert sind Körperbilder, in zarten Schraffierungen, unscharf.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.2004
Er knüpft an Zerstückelungsphantasien an, doch selten wirken diese in fahles Licht getauchten Körperbilder grotesk.
Der Tagesspiegel, 29.10.1998
Weil die Warengesellschaft nur auf der Basis von Entkörperung funktionieren kann, werden ihre Angehörigen vom Hunger nach Körperbildern verzehrt, das eigene Körperbild inbegriffen.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 998
Zitationshilfe
„Körperbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Körperbild>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Körperbewusstsein
körperbewußt
Körperbewegung
körperbetont
Körperbeschaffenheit
Körperbildung
Körperchen
Körperdiagonale
körpereigen
Körpereinsatz