Käsetheke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKä-se-the-ke
WortzerlegungKäseTheke

Typische Verbindungen
computergeneriert

Supermarkt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Käsetheke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Konsequenterweise präsentiert ein italienisches Label seine Schuhe in einer Käsetheke.
Die Welt, 19.01.2004
Ich hatte schon Patienten, die sich nicht mehr getraut haben, etwas an der Käsetheke zu bestellen.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.2002
Stars, die man nur aus dem Fernsehen kennt, sind eigentlich unerreichbar, die erwartet man nicht als Kunde an der Käsetheke.
Der Tagesspiegel, 24.12.2002
Als besonders schimmelanfällig habe sich dabei Käse erwiesen, der erst an der Käsetheke geschnitten und verpackt werde.
Die Zeit, 22.09.2013 (online)
Seit 1966 konnte dieser Kräuter-Frischkäse an der Käsetheke käuflich erworben werden, und die Deutschen nutzten das Angebot auch, allerdings in völliger Verkennung seiner wahren Käseheimat.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 70
Zitationshilfe
„Käsetheke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Käsetheke>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Käsete
Käsestulle
Käsestange
Käsespätzle
Käsesorte
Käsetoast
Käsetorte
käseweiß
Kasha
käsig