Kännchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKänn-chen (computergeneriert)
WortzerlegungKanne-chen
Wortbildung mit ›Kännchen‹ als Erstglied: ↗kännchenweise  ·  mit ›Kännchen‹ als Letztglied: ↗Sahnekännchen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Major bereitete zuhause schnell - in alter Übung - türkischen Kaffee in einem getriebenen Kännchen mit langem Stiele.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 82
Ab 14 Uhr gibt es ein Kännchen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen für acht Mark.
Bild, 02.10.1999
Es war unglaublich, wieviel hier ein Kännchen Kaffee kostete, doch in diesen Tagen wollte sie sich von keinem Preis einschüchtern lassen.
Die Welt, 06.03.1999
Für »schwache Herzen« hält man in einem Kännchen heißes Wasser zum Verdünnen bereit.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 28130
Sie hatte bereits ein silbernes Kännchen vom Tisch genommen und ihre Serviette befeuchtet.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 164
Zitationshilfe
„Kännchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kännchen>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kannbestimmung
Kannabinol
Kanna
Kann-Vorschrift
Kann-Leistung
kännchenweise
Kanne
Kannegießer
Kannegießerei
kannegießern