Kälteperiode, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKäl-te-pe-ri-ode · Käl-te-pe-rio-de (computergeneriert)
WortzerlegungKältePeriode
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

längerer Zeitraum mit sehr kaltem Wetter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Winter andauernd anhaltend extrem lang überstehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kälteperiode‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Ende dieser Kälteperiode sank die Zahl der Tiere dann jedoch dramatisch.
Die Zeit, 11.09.2013 (online)
In der darauf folgenden politischen Kälteperiode stagnierte die Förderung fast vollständig.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.2001
In längeren Kälteperioden läßt man die Kästen auch am Tag bedeckt.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 272
Es wird nur dann aktiv, wenn die Pflanze eine komplette Kälteperiode hinter sich hat und sorgt dann dafür, dass sie wieder blühen kann.
Der Tagesspiegel, 07.02.2005
In diesem Jahr haben sich nämlich bei den durch die lange Kälteperiode geschwächten Menschen die Scharlacherreger als besonders angriffslustig erwiesen.
o. A. [H. L.]: Scharlach. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Zitationshilfe
„Kälteperiode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kälteperiode>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kälten
Kältemittel
Kältemischung
Kältemaschine
Kältemantel
Kältepol
Kältepunkt
Kalter
Kälterekord
Kälteschauer