Kälteeinwirkung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKäl-te-ein-wir-kung
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
langanhaltende Kälteeinwirkung hat auf die Durchblutung einen ungünstigen Einfluss

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Gegensatz zur Erfrierung braucht bei der Erkältung nicht mal übermäßige Kälteeinwirkung vorausgesetzt werden.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 4, Bd. 18
Um die Körpertemperatur von rund 37 Grad Celsius auch bei starker Kälteeinwirkung von außen konstant zu halten, kommt es zu unwillkürlichen Reaktionen.
Die Welt, 13.01.2003
Weiterhin kann man feine Risse, die sich durch Wärme- oder Kälteeinwirkung im Schmelz bilden und ebenfalls Angriffspunkte für Bakterien sind, mit dem Laserstrahl verschließen.
Die Zeit, 17.05.1974, Nr. 21
Zitationshilfe
„Kälteeinwirkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kälteeinwirkung>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kälteeinfluss
Kälteeinbruch
Kältedämmung
kältedämmend
Kältechirurgie
kälteempfindlich
Kälteferien
kältefest
kältefrei
Kältegefühl