Juwelier, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Juweliers · Nominativ Plural: Juweliere
Aussprache
WorttrennungJu-we-lier (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch, Niederländisch
WortzerlegungJuwel-ier
Wortbildung mit ›Juwelier‹ als Erstglied: ↗Juweliergeschäft · ↗Juwelierladen
eWDG, 1969

Bedeutung

Geschäftsmann, in der Regel gelernter Goldschmied, der mit Edelmetallen und Schmuck handelt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Juwel · Juwelier
Juwel n. ‘geschliffener Edelstein, Schmuckstück’ (zuerst iuweel, Ende 15. Jh. in Köln, sonst bis ins 17. Jh. meist Jubel) ist eine Entlehnung von mnl. juweel, jouweel, das, wohl über die Variante mfrz. (wallon.) jouweal (mit sekundärem labialem Gleitlaut), auf afrz. joel, joiel ‘Kleinod, Schmuckstück’ (frz. joyau) zurückgeht. Das auch in den Bedeutungen ‘Geschenk, Spielzeug, Spiel, Scherz’ bezeugte afrz. Substantiv gehört als Ableitung zu afrz. jeu ‘Spiel, Kurzweil, Freude, Scherz’ (frz. jeu ‘Spiel, Spielraum’), aus lat. iocus ‘Scherz, Spaß’ (s. ↗Jokus); möglicherweise liegt ihm bereits ein vlat. *iocāle ‘was zum Spiel gehört, kurzweilig ist, Freude bereitet’ zugrunde (vgl. spätlat. iocālis ‘spaßhaft’, mlat. jocalia Plur. ‘Kleinodien’). Juwelier m. ‘Goldschmied, Schmuckhändler’ (18. Jh., vereinzelt schon frühnhd. iuwelier, Ende 15. Jh.), im älteren Nhd. Jubelier(er), Jubilier(er) (16./17. Jh.), vgl. mfrz. joelier, jouaillier, frz. joaillier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Juwelier  ●  ↗Bijoutier  schweiz.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antiquitätenhändler Auslage Autohändler Blitzeinbruch Boutique Couturier Feinuhrmacher Friseur Goldschmied Goldschmiede Gutruf Herrenausstatter Jungfernstieg Kurfürstendamm Modegeschäft Modehaus Optiker Parfümerie Pelzhändler Raubüberfall Schaufenster Schloßstraße Schuhgeschäft Silberschmiede Uhrenhändler Uhrmacher Vitrine ausrauben Überfall überfallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Juwelier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie arbeitet bei einem Juwelier in New York, und dort wurden an jenem Morgen zwei Uhren im Gesamtwert von 9800 Dollar telefonisch bestellt.
Der Tagesspiegel, 31.03.2000
Wende im brutalen Mord an einem Juwelier (43) in Wien.
Bild, 27.05.1998
Hinterher hat der Juwelier meinem Vater, als dieser mich wieder abholte, erzählt, daß er sich selten so köstlich amüsiert hätte.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 58
Der erste Herr kam wieder und brachte den Juwelier mit sich; man gab ihm das Kreuz zum Beschauen.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Eine Stunde später betrat die Contessa den Laden des Juweliers.
Rösler, Jo Hanns: Wohin sind all die Jahre..., München: Goldmann 1984 [1964], S. 68
Zitationshilfe
„Juwelier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Juwelier>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Juwelenschmuck
Juwelenraub
Juwelenhändler
Juwelendiebstahl
Juwel
Juweliergeschäft
Juwelierladen
Juwelierwaren
Jux
juxen