Junggrammatiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungJung-gram-ma-ti-ker
WortzerlegungjungGrammatiker
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft Vertreter einer Gruppe von Sprachwissenschaftlern (um 1900), die sich mit historisch-vergleichender Sprachwissenschaft und historischer Grammatik, besonders Laut- und Formenlehre, befassten und die Entwicklung der Sprache unter dem Aspekt mechanischer Gesetzmäßigkeit und der Ausnahmslosigkeit der Lautgesetze betrachteten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das entspricht genau der neopositivistischen Wissenschaftstheorie und läßt, auf strukturalistischer Basis, Gedanken der Junggrammatiker wieder aufleben.
Kursbuch, 1966, Bd. 5
Die Junggrammatiker sahen in der Sprache ein Geflecht aus Gesetzen und Regeln, die sie mit fast schon naturwissenschaftlicher Methodik entschlüsseln wollten.
Die Zeit, 11.03.2009, Nr. 12
Die "Junggrammatiker" des späten 19. Jahrhunderts hatten andere Präferenzen und einen anderen Ton als die Bearbeiter der Nazi-Ära.
Die Welt, 23.06.2004
Zitationshilfe
„Junggrammatiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Junggrammatiker>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Junggesellinnenabschied
Junggesellin
Junggesellenzeit
Junggesellenwohnung
Junggesellenwirtschaft
Junghahn
Junghegelianer
Junghenne
Jungherr
Jungholz