Jungenstimme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungJun-gen-stim-me (computergeneriert)
WortzerlegungJunge1Stimme
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
mit heller, kräftiger Jungenstimme

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur zweimal kommt er aus dem Takt: als seine Frau am Handy ist, springt er hoch und flüstert mit hoher Jungenstimme in den Apparat.
Die Zeit, 06.04.1998, Nr. 14
Nur zweimal kommt er aus dem Takt: als seine Frau am Handy ist, springt er hoch und flüstert mit hoher Jungenstimme in den Apparat.
Die Zeit, 26.03.1998, Nr. 14
Ich sage einen Satz in einer hellen Jungenstimme und eine Szene später bin ich durch den Stimmbruch durch und klinge wie ein Mann.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2004
Zitationshilfe
„Jungenstimme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jungenstimme>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jungenschule
Jungenschopf
Jungenlachen
Jungenklasse
Jungenhorde
Jungenstreich
Jünger
Jüngere
Jungerhaltung
Jüngerschaft