Jugendtorheit

GrammatikSubstantiv
WorttrennungJu-gend-tor-heit
WortzerlegungJugendTorheit
eWDG, 1969

Bedeutung

jugendliche Torheit
Beispiele:
eine längst vergessene Jugendtorheit
wir haben ihm seine Jugendtorheiten verziehen, nicht nachgetragen

Thesaurus

Synonymgruppe
Jugendtorheit · jugendlicher Leichtsinn  ●  ↗Jugendsünde  Hauptform · ich war jung und brauchte das Geld  ugs., Spruch
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Jugendtorheit kann man die Argumentation einer Dame von immerhin 75 Jahren allerdings nicht mehr durchgehen lassen.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.2001
Er darf sich Jugendtorheiten, sogar sexuelle Eskapaden leisten; denn er ist so etwas wie ein „verlängerter Schüler“.
Die Zeit, 23.07.1965, Nr. 30
Professor Borinski hat zu Recht gewarnt, das Verhalten des einundzwanzigjährigen Studenten Schelsky leichthin als „Bagatellaffäre“ und „Jugendtorheit“ abzutun.
Die Zeit, 07.02.1966, Nr. 06
Zitationshilfe
„Jugendtorheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jugendtorheit>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jugendtheater
Jugendtelephon
Jugendtelefon
Jugendtarif
Jugendtag
Jugendtouristik
Jugendtrainer
Jugendtraum
Jugendtreff
Jugendtreffen