Jugendbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungJu-gend-bild (computergeneriert)
WortzerlegungJugendBild
eWDG, 1969

Bedeutung

Bild aus der Jugendzeit
Beispiel:
ein Jugendbild Goethes

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine etwa fünfzigjährige Dame beschwert sich, dass im Buch keine Jugendbilder zu sehen sind.
Die Welt, 28.09.1999
Zwischen diesen beiden extremen Positionen liegt das vielgestaltige Jugendbild der Gegenwart.
Die Zeit, 03.02.1964, Nr. 05
Wie das fünfte Mann-Kind, von dem lediglich frühe Jugendbilder kursierten, aussah, war niemandem bekannt und so erwartete man eine Greisin.
Der Tagesspiegel, 09.02.2002
Dabei kommt er zu dem Ergebnis, daß eine echte Grundlage vorliegt, die aber 1663 zur Angleichung an die Jugendbilder überarbeitet worden ist.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 319
Ein Jugendbild daneben zeigte ihn als forschen jungen Kerl in der Uniform eines Altonaer Artilleristen.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 144
Zitationshilfe
„Jugendbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jugendbild>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jugendbibliothek
Jugendbewegung
jugendbewegt
Jugendbericht
Jugendbereich
Jugendbildner
Jugendbildnis
Jugendbildung
Jugendblüte
Jugendbrigade