Jubelschrei, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungJu-bel-schrei (computergeneriert)
WortzerlegungjubelnSchrei
eWDG, 1969

Bedeutung

Synonym zu Jubelruf, siehe auch schreien (Lesart 1 u. 2)
Beispiel:
einen Jubelschrei ausstoßen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Applaus Freude Kehle Lippe ausbrechen ausstoßen beantworten entladen ertönen hallen hören kollektiv laut schrill spitz stoßen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jubelschrei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich gebe zu, ich breche dabei nicht gerade in Jubelschreie aus.
Die Welt, 16.10.2000
Von deren Tisch ertönten laute Jubelschreie, als die ersten Ergebnisse bekannt gegeben wurden.
Der Tagesspiegel, 29.09.1998
Begleitet von einem Jubelschrei stößt sie in die Luft vor der riesigen Fernseh-Leinwand.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.1994
Mit einem Jubelschrei flog die blonde Schönheit Thomas an den Hals und warf ihn fast über den Haufen.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 621
Ein Stern fällt zur Bestätigung vom Himmel, und mit einem Jubelschrei eilt die Befreite, die Krone mit sich tragend, in den Wald.
Fath, Rolf: Werke - K. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 9294
Zitationshilfe
„Jubelschrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jubelschrei>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jubelschall
Jubelruf
Jubelrohr
Jubelperser
Jubelpaar
Jubelsturm
Jubilar
Jubilarin
Jubilate
Jubilatio