Dschilbab, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dschilbabs · Nominativ Plural: Dschilbabs
Nebenform Jilbab · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Jilbabs · Nominativ Plural: Jilbabs
WorttrennungDschil-bab · Jil-bab
Herkunft ǧilbābarab (جلبابarab) ‘ein Frauengewand’
FormgeschichteDie gegenwärtig noch herrschende Unsicherheit beim Genus zeigt sich in einigen femininen und neutralen Formen.
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutungen

Dschilbab
(rahimadatia, CC0)
1.
der Verhüllung in der Öffentlichkeit dienendes, langes, lockeres, umhang- oder überwurfartiges Obergewand muslimischer Frauen, das meist nur Gesicht und Hände unbedeckt lässt
Beispiele:
Miss Begum konnte ihren Wunsch durchfechten, die Kleidervorschrift des Koran zu befolgen und zur Schule in der kompletten Körperbedeckung des »Dschilbab« zu erscheinen, wo nur Gesicht und Hände zu sehen sind. [Die Welt, 05.03.2005]
Nun gibt es vielleicht Schwestern[,] die sich gerne bedecken wollen, aber nicht genug Geld für einen Jilbab haben. [frauenundislam.com, 26.05.2015]
Statt roten Ambars[…] und roten Röcken verkaufen Palästinas Modegeschäfte schwarze, graue oder dunkelbraune, körperlange Jilbabs und Abayahs: »Diese Kleider haben nichts mit unserer Geschichte zu tun. Sie stehen für die Moral der arabischen Golfstaaten«[…]. [Spiegel, 25.02.2012 (online)]
Danach [nach den Kleidungsvorschriften für Schülerinnen im Gazastreifen] dürfen junge Frauen weder Jeans noch Jeansröcke tragen, sondern nur noch langärmlige lange Umhänge (Jilbab), weiße Kopftücher sowie schwarze oder weiße Schuhe. [Der Standard, 24.08.2009]
Die meisten Niqab-Trägerinnen […] tragen [außer dem Gesichtsschleier] […] einen Überwurf (Dschilbab oder Abaya) über ihrer Kleidung. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.05.2006]
Grundlage ist Vers 59 der 33. Sure [des Korans], welcher lautet: »Oh Prophet, sag deinen Frauen, deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen etwas von ihren Überwürfen (Dschilbab) auf sich herabziehen. So werden sie eher (als Muslime) erkannt und nicht belästigt.« [Süddeutsche Zeitung, 25.09.2003]
2.
selten in Indonesien   der Verhüllung dienende Kopfbedeckung muslimischer Frauen
Beispiele:
Die Kinder tragen ihre schönsten Kleider, die Mädchen den Jilbab, wie die islamische Kopfbedeckung für Frauen in Indonesien heißt. [Der Standard, 16.02.2011]
Wenn jetzt [in Indonesien] der Hijab oder Jilbab, wie das Kopftuch genannt wird, deutlich sichtbar getragen wird, wenn jetzt der muslimische Glaube öffentlich vertreten wird, ist dies zunächst nur eine natürliche Folge der einstigen Unterdrückung. [Der Tagesspiegel, 14.01.2003]
Zitationshilfe
„Dschilbab“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dschilbab>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jigger
jiepern
Jiddistik
Jiddist
jiddisch
Jingle
Jingo
Jitterbug
Jiu-Jitsu
Jive