Jammergeschrei, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungJam-mer-ge-schrei
WortzerlegungjammernGeschrei
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
ein lautes, ängstliches Jammergeschrei

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Gewinne stiegen zur gleichen Zeit, da man ein Jammergeschrei darüber ertönen ließ, was man alles in die DDR hineinstecken müsse.
Der Tagesspiegel, 29.08.2000
Frauen schlagen die Hände über dem Kopf zusammen und wiegen den Oberkörper zu gellendem Jammergeschrei.
Die Welt, 30.05.2000
Dann erloschen die elektrischen Lichter der Titanic, so daß man nichts mehr sehen konnte; aber man hörte weder Jammergeschrei noch Schreckensrufe.
Die Zeit, 19.12.1997, Nr. 52
Ja, Gott der Herr wird mir genugtun und mich in Ewigkeit dein Jammergeschrei aus der Hölle hören lassen.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 6196
Zitationshilfe
„Jammergeschrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jammergeschrei>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jammerblick
Jammerbild
Jammer
Jamesie
James Grieve
Jammergestalt
Jammergestell
Jammergreis
Jammerkasten
Jammerlappen