Jammerbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungJam-mer-bild (computergeneriert)
WortzerlegungjammernBild
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
beklagenswerter Anblick
Beispiel:
an der Unglücksstelle bot sich uns ein Jammerbild
2.
Synonym zu Jammergestalt
Beispiel:
er ist ein trauriges Jammerbild

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich will da gar kein Jammerbild von mir geben, ich bin sehr skeptisch, ich glaube viele Sachen nicht.
Die Zeit, 02.11.1990, Nr. 45
In einem grandiosen Jammerbild bringt Grüber die verlorenen Helden der Revolution noch einmal zusammen.
Die Zeit, 06.10.1989, Nr. 41
Doch abseits der Direktverbindungen zwischen Großstädten bietet die Deutsche Bahn ein Jammerbild.
Die Welt, 20.04.2001
Die Leute haben viel Routine darin, dem Jammerbild der Bettelnden auszuweichen.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.2000
Die Opposition, zu Biedenkopfs Glanzzeit ein Jammerbild, läuft seit Monaten zur Hochform auf und prangert mit immer neuen Details und zunehmender Schärfe eine "Amigo-Wirtschaft" an.
Die Welt, 11.12.2001
Zitationshilfe
„Jammerbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jammerbild>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jammer
Jamesie
James Grieve
Jambuse
Jambus
Jammerblick
Jammergeschrei
Jammergestalt
Jammergestell
Jammergreis