Jahrhundertmitte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungJahr-hun-dert-mit-te
WortzerlegungJahrhundertMitte

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lyrikbuch vorig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jahrhundertmitte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf vergleichbare Schicksale könnten fast alle um die Jahrhundertmitte geborenen chinesischen Musiker blicken.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.2000
Etwa seit der Jahrhundertmitte begannen sich diese beiden Felder staatlicher Tätigkeit aber zu trennen.
Die Zeit, 23.04.1982, Nr. 17
Aber mehr und mehr wird bis zur Jahrhundertmitte der spezialisierte Verlag als neuer Typ erkennbar.
Schulze, Friedrich: Der Deutsche Buchhandel und die geistigen Strömungen der letzten hundert Jahre. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 8766
Um die Jahrhundertmitte gab es ungefähr 200 Geistliche, vor allem Ordensmitglieder.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 2143
Und doch begannen nach der Jahrhundertmitte die Schatten eines solchen Verdachtes über den Beginen sich zu sammeln.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20605
Zitationshilfe
„Jahrhundertmitte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jahrhundertmitte>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jahrhunderthälfte
Jahrhundertflut
Jahrhundertfeier
jahrhundertelang
jahrhundertealt
Jahrhundertprojekt
Jahrhundertvertrag
Jahrhundertwein
Jahrhundertwende
Jahrhundertwerk