Jahrgang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungJahr-gang (computergeneriert)
WortzerlegungJahrGang1
Wortbildung mit ›Jahrgang‹ als Erstglied: ↗Jahrgänger · ↗jahrgangsweise  ·  mit ›Jahrgang‹ als Letztglied: ↗Altersjahrgang · ↗Geburtenjahrgang · ↗Geburtsjahrgang · ↗Rekrutenjahrgang · ↗Reservejahrgang
eWDG, 1969

Bedeutung

Altersklasse
a)
Altersklasse eines Menschen; Geburtsjahr
Beispiele:
er ist Jahrgang 1960
sie ist mein Jahrgang, gehört demselben Jahrgang an wie ich (= sie ist so alt wie ich)
die jungen, oberen Jahrgänge (= Klassen) einer Schule
die neuen Jahrgänge rücken auf
einen bestimmten Jahrgang zur Armee einberufen
einen Jahrgang zurückstellen, entlassen
historisch die weißen (= im zweiten Weltkrieg noch nicht dienstpflichtigen) Jahrgänge
b)
Altersklasse einer Weinsorte; Erntejahr
Beispiele:
ein guter, schlechter Jahrgang
ein Rüdesheimer Jahrgang 2005
einen vorzüglichen Jahrgang im Keller haben
c)
Altersklasse einer Zeitschrift; Erscheinungsjahr
Beispiele:
ein alter, vergilbter Jahrgang
der Jahrgang 1966 der ›Urania‹
einen Jahrgang binden lassen
ein Aufsatz aus dem Jahrgang 1960 der ›Sprachpflege‹
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Jahr · jähren · verjähren · bejahrt · jährig · jährlich · Jahrgang · Jahrhundert · Jahrmarkt · Jahreszeit
Jahr n. ‘Zeitdauer eines Umlaufs der Erde um die Sonne, Zeiteinheit von 365 Tagen’, ahd. (8. Jh.), mhd. jār, asächs. jār, gēr, mnd. jār, mnl. jaer, nl. jaar, aengl. gēr, gēar, engl. year, anord. ār, schwed. år, got. jēr sind vergleichbar mit awest. yār- ‘Jahr’, griech. hṓra (ὥρα) ‘Jahreszeit, Tageszeit, Stunde’, hṓros (ὧρος) ‘Zeit, Jahr’, lat. hōrnus ‘diesjährig’ (wohl zu *hō i̯ōrō ‘in diesem Jahre’), aruss. jarъ Adj. ‘Frühlings-, Sommer-’, russ.-kslaw. jara ‘Frühling’, russ. (landschaftlich) jar’ (ярь) ‘Sommerkorn’; dazu vgl. russ. jarovizácija (яровизация) und die Entlehnung (nach 1945) Jarowisation ‘Verfahren zur Verkürzung der Entwicklungszeit von Kulturpflanzen’, eigentlich ‘Vorsommerung’. Erschließbar ist ie. *i̯ēro-, *i̯ōro- ‘Jahr, Sommer’. Sieht man darin Substantivbildungen zu einer langvokalischen Erweiterung (oder Ablautstufe?) der Wurzel ie. *ei- (oder *ei̯ə-?) ‘gehen’ (wozu auch lat. īre ‘gehen’), so kann von einer Bedeutung ‘Gang, Lauf der Sonne’ ausgegangen werden. jähren Vb. reflexiv ‘vor einem Jahr geschehen sein, seine jährliche Wiederkehr haben’ (17. Jh.); vgl. mhd. jāren, jæren ‘zu Jahren kommen, mündig, alt werden, alt machen, erhalten’. verjähren Vb. ‘nach einer gesetzlich festgelegten Anzahl von Jahren seine Gültigkeit verlieren’, mhd. verjæren ‘ein Jahr für etw. verstreichen lassen’. bejahrt Part.adj. ‘alt’, eigentlich ‘mit Jahren versehen’ (16. Jh.). jährig Adj. ‘ein Jahr alt’, ahd. jārīg (9. Jh.), mhd. jārec, jæric ‘ein Jahr alt, jährlich, großjährig’; dazu einjährig Adj. (16. Jh.), minderjährig Adj. ‘noch nicht volljährig’ (18. Jh.), volljährig Adj. ‘mündig’ (18. Jh.). jährlich Adj. ‘jedes Jahr wiederkehrend’, mhd. jærlich; vgl. ahd. jārlīhhēn Adv. (um 1000). Jahrgang m. ‘alles im selben Jahr Geborene, Geerntete, Erschienene’ (18. Jh.), zuvor ‘Jahreslauf, Ereignisse im Jahr’ (15. Jh.). Jahrhundert n. ‘Zeitraum von hundert Jahren’ (17. Jh.), zur Wiedergabe von lat. saeculum (s. ↗Säkulum); noch 1755 wird der Ausdruck als „unteutsch“, „in plurali nicht zu gebrauchen“ und „unverständlich“ kritisiert. Nach diesem Muster auch Jahrzehnt und Jahrtausend (beide 18. Jh.). Jahrmarkt m. ‘jährlich zur selben Zeit stattfindender Markt’, ahd. jārmarkāt (um 1000), mhd. jārmarket. Jahreszeit f. ‘jeder der vier von der Witterung bestimmten Abschnitte des Jahres, Frühling, Sommer, Herbst, Winter’ (18. Jh.), älter neue Jahreszeit ‘Beginn des Kalenderjahres’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Altersgruppe · ↗Generation · Jahrgang  ●  ↗Alterskohorte  fachspr. · ↗Kohorte  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(...) geboren · eine ...erin sein  ●  Jahrgang (...)  salopp · ein ...er (Jahrgang) sein  männl. · ↗Baujahr  ugs., salopp, fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abitur Abiturient Absolvent Angehörige Berufsleben Bester Heft Jahrgang Klasse Otto-Falckenberg-Schule Rebsorte Rentenalter Schulabgänger Schüler Studienanfänger Studierende Wehrpflichtige Wein Zeitschrift alt geburtenschwach geburtenstark jung komplett mittel nachfolgend nachrückend reif rentennah wehrpflichtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jahrgang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So hat dann jeder was vom großen kleinen Jahrgang 2003.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2003
Mit Französisch kann er meist nur eine Klasse pro Jahrgang füllen.
Der Tagesspiegel, 19.03.2003
Der Begriff "weißer Jahrgang" findet sich freilich in keinem Gesetz.
o. A. [kk]: Weiße Jahrgänge. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
In den letzten Jahrgängen sind die deutschen Übersetzungen für die als minder wichtig bewerteten Arbeiten weggefallen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 985
Ein einziger Jahrgang der jungen römischen Bürger wird etwa 40000 Köpfe stark gewesen sein.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22363
Zitationshilfe
„Jahrgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jahrgang>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jahrfünft
Jahreszyklus
Jahreszins
Jahresziel
jahreszeitlich
Jahrgänger
Jahrgängerverein
Jahrgangschampagner
Jahrgangsstufe
jahrgangsweise