Jahrfünft, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungJahr-fünft (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Jahrfünft‹ als Letztglied: ↗Planjahrfünft
eWDG, 1969

Bedeutung

Zeitraum von 5 Jahren
Beispiel:
ein Plan für ein Jahrfünft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Jahrfünft Laufe bevorstehend folgend kommend laufend letzt nächst verdoppeln vergangen vorangegangen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jahrfünft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne die Qualitäten dieser Frau hätte sein Regime vermutlich das erste Jahrfünft nicht überlebt.
Rubin, Berthold: Das Römische Reich im Osten. Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21282
Die Fragen des jeweiligen Jahrfünfts entscheiden die Wahlen, sie beschäftigen fast ausschließlich die Medien und beherrschen infolgedessen vorzugsweise auch das Denken der politischen Eliten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Im letzten Jahrfünft von 1966 bis 1970 war sie noch um 50 Prozent gestiegen.
Die Zeit, 16.04.1971, Nr. 16
Unsere Wege führten uns etwa ein Jahrfünft später wieder in Leipzig zusammen und dann auseinander.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Wohl hatte der Kulturkampf sich im liberal geprägten Jahrfünft nach der Reichsgründung auch in anderen Bundesstaaten ausbreiten können, jedoch mit charakteristischen Unterschieden.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 16717
Zitationshilfe
„Jahrfünft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jahrfünft>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jahreszyklus
Jahreszins
Jahresziel
jahreszeitlich
Jahreszeit
Jahrgang
Jahrgänger
Jahrgängerverein
Jahrgangschampagner
Jahrgangsstufe