Jünglingsjahr, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Jünglingsjahr(e)s · Nominativ Plural: Jünglingsjahre · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungJüng-lings-jahr
WortzerlegungJünglingJahr
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
frohe, hoffnungsvolle, schwere Jünglingsjahre

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insofern hat Crankshaw recht, daß die Jünglingsjahre schön die Matrix für das spätere Verhalten geliefert haben.
Die Zeit, 01.10.1982, Nr. 40
Seit er Intendant ist, versucht er verzweifelt die Rückkehr ins verlorene Land seiner Jünglingsjahre.
Die Zeit, 22.02.1988, Nr. 08
Mit 26 hatte Becker schon dreimal Wimbledon gewonnen und in gerade mal acht Jünglingsjahren 69 Frauen vernascht, vorsichtig geschätzt.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.2004
So singt aus Stäblis wundersamen Regenschauern die unnennbare Wehmut der Jünglingsjahre!
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 1: Die Lehre von der Wirklichkeit der Bilder, Leipzig: Barth 1932, S. 6260
Der Ton in Stettin war »überkiekig«, snobbistisch noch bis in meine Jünglingsjahre hinein.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Zitationshilfe
„Jünglingsjahr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jünglingsjahr>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jünglingsherz
jünglingshaft
Jünglingsbild
Jünglingsantlitz
Jünglingsalter
Jünglingsjahre
Jünglingszeit
Jungmädchen
Jungmädchenkleid
Jungmädchentraum