Jägerei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Jägerei · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungJä-ge-rei (computergeneriert)
WortzerlegungJäger-ei
Wortbildung mit ›Jägerei‹ als Letztglied: ↗Aasjägerei
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Ausübung der Jagd
Beispiele:
die Jägerei betreiben
gar lustig ist die Jägerei / Allhier auf grüner Heid [VolksliedJäger aus Kurpfalz]
2.
Jagdwesen
Beispiel:
der Nutzen der Jägerei
3.
Gesamtheit der Jäger
Beispiel:
die Jägerei des Kreises
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

jagen · Jagd · Jagen · jagdbar · Jagdhund · Jäger · Jägerei · Jägerlatein
jagen Vb. ‘schnell verfolgen, hetzen, zu fangen oder zu erlegen suchen, eilen’, ahd. jagōn (8. Jh.), mhd. jagen ‘treiben, verfolgen, hastig eilen, in die Flucht schlagen, auf der Jagd sein’, mnd. jāgen, mnl. jāghen, nl. jagen. Die Herkunft des nur im Dt. und Nl. heimischen Verbs (anord. jaga ist aus dem Mnd. entlehnt) ist ungeklärt. Man zieht gewöhnlich (nur mit unsicherer Bedeutung überliefertes) aind. yahúḥ (etwa) ‘jung, jugendkräftig, Sohn’, yahvī́- f. (etwa) ‘jung, Tochter, letzte, eilende, fließende’ sowie awest. yazav- ‘jüngster, letzter’ heran; doch bleibt, da deren Ausgangsbedeutungen nicht zu ermitteln sind, ein daraus erschlossener Ansatz ie. *i̯agh- ‘nachjagen, begehren’ zweifelhaft. Jagd f. ‘Erlegung von Wild, Verfolgung, Jagdrevier’, ahd. jagōd (11. Jh.), mhd. jaget (Nebenform jacht, jeit) ist Abstraktbildung zum Verb. Jagen n. ‘Jagdrevier’ (18. Jh.). jagdbar Adj. ‘als Jagdbeute geeignet’ (17. Jh.), älter jagbar (bis 17. Jh.), mhd. jagebære. Jagdhund m. ‘für die Jagd abgerichteter und geeigneter Hund’, mhd. jagethund, vgl. ahd. jagahunt (9. Jh.), mhd. jagehunt. Jäger m. ‘wer auf Jagd geht’, ahd. jagāri (um 800), mhd. jegere, jeger; auch ‘leichtbewaffneter Soldat, Militärpolizist’ (18. Jh.). Jägerei f. mhd. jegerīe, jagerīe. Jägerlatein n. die dem Laien wegen ihrer speziellen Bezeichnungen unverständliche Fachsprache der Jäger, dann auch ‘Lügengeschichten über Jagdabenteuer, Prahlerei’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Jagd · ↗Jagdwesen · ↗Jagen · Jägerei · ↗Waidwerk · ↗Weidwerk
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

lustig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Jägerei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gar lustig ist die Jägerei allhier auf grüner Heid, allhier auf grüner Heid!
Die Zeit, 22.08.2011, Nr. 34
Ich bin nicht ein tiefer Verehrer der Wildschützen, ich lebe vegetarisch, aber ich sehe in ihnen ein romantisches Element der Jägerei.
Der Spiegel, 31.03.1980
Für Deutschland verzeichnet die Datenbank sogar Orte wie Kragen oder Jägerei und zeigt sie im Guckloch.
C't, 2000, Nr. 1
Wer in Zukunft die Reform der Jägerei in Angriff nehmen will, sollte zunächst die Lobbygruppen abschütteln.
Die Welt, 05.10.2005
Wie die Jägerei das Wild hegt, um es bei Gelegenheit umbringen zu können, so hegen die Juristen die Unterwelt.
Der Spiegel, 10.03.1980
Zitationshilfe
„Jägerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Jägerei>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jägerehre
Jägerbursche
Jägerbataillon
Jägerball
Jägerart
Jägerglaube
Jägerglauben
Jägerhaus
Jägerherz
Jägerhut