Internetcafé, das

Alternative SchreibungInternet-Café
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungIn-ter-net-ca-fé ● In-ter-net-Ca-fé (computergeneriert)
WortzerlegungInternetCafé
Rechtschreibregeln§ 45 (1)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Café, in dem den Gästen Computer mit Internetanschluss zur Verfügung stehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betreiber Bibliothek Computer Kino Spielhalle aufmachen besuchen einrichten eröffnen surfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Internetcafé‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor dem Internetcafé wird bald ihr Blut die Straße hinabrinnen.
Die Zeit, 28.11.2011, Nr. 48
Eine zweite Gruppe ist grade dabei, ein Internetcafé im Haus zu organisieren.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.2003
Ein Internetcafé mit zehn Computern ist die bislang teuerste von der Jury bewilligte Idee.
Der Tagesspiegel, 07.11.2001
Außerdem ist es sehr still hier, viel stiller als in diesem Internetcafé.
C't, 2000, Nr. 7
Deshalb ist es ratsam, kein Online-Banking an fremden Computern - beispielsweise in Internetcafés - zu betreiben.
Die Welt, 27.06.2005
Zitationshilfe
„Internetcafé“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Internetcafé>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
internetbasiert
Internetbanking
Internetauktionshaus
Internetauktion
Internetauftritt
Internetdienst
Internetdienstanbieter
Internetdiensteanbieter
Internetdienstleister
internetfähig