Interieur, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Interieurs · Nominativ Plural: Interieure/Interieurs
Aussprache
WorttrennungIn-te-ri-eur
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Interieur‹ als Letztglied: ↗Kircheninterieur
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
gehoben Innenraum
Beispiel:
in das Interieur hineinblicken
Ausstattung eines Innenraumes
Beispiele:
ein Interieur von barocker Pracht
das Interieur dieses Wagens ist dunkelrot gehalten
2.
Kunst Bild, das einen Innenraum wiedergibt
Beispiele:
ein Interieur von Menzel
ein Interieur mit, ohne menschliche Gestalten
Gattung von Bildern, die Innenräume darstellen
Beispiel:
das Interieur wurde im 17. Jahrhundert zur selbständigen Bildgattung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Interieur n. ‘Inneres, Innenausstattung eines Raumes’, Übernahme (19. Jh.) von frz. intérieur, Substantivierung des Adjektivs frz. intérieur ‘der innere, inwendig, innerlich’; nach dem Komparativ lat. interior (s. ↗inter-). Im Dt. wie im Frz. auch in der Sprache der Malerei geläufig, vgl. Interieur(studie) ‘einen Innenraum darstellendes Bild’ (Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Innenausstattung · Interieur
Zitationshilfe
„Interieur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Interieur>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Interhotel
intergruppal
Interglazial
intergenerativ
intergenerational
Interim
interimistisch
Interimsabkommen
Interimsbescheid
Interimschef