Inquisitionsgericht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungIn-qui-si-ti-ons-ge-richt
WortzerlegungInquisitionGericht2
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch
Beispiel:
Jetzt wird ein Inquisitionsgericht / Eröffnet [SchillerStuartIV 3]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir sind kein Inquisitionsgericht, sondern wir versuchen aufzuklären, auch mit Hilfe einer ordentlichen Parteischiedsgerichtsbarkeit.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.2002
Der moderne Dr. Eck, der irgendwie gut auch in ein Inquisitionsgericht gepasst hätte, sah die ganze Christenheit tief beleidigt.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.2002
Damit war der Ketzer in der Kurmark dem Inquisitionsgericht preisgegeben.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 631
Galilei büßte sein Bekenntnis zum Kopernikanischen Weltbild, das dem geozentrischen System ein Ende machte, mit einem Kerkerurteil des Inquisitionsgerichtes.
Die Zeit, 02.10.1952, Nr. 40
Jede Beichte eines Querhoveners wurde zu einem peinlichen Inquisitionsgericht und endete gar oft nach tumultuösen Explosionen des Geistlichen mit der Verweigerung oder Hinausschiebung der Absolution.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 331
Zitationshilfe
„Inquisitionsgericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Inquisitionsgericht>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inquisition
Inquisitenspital
Inquisit
inquirieren
Inquirent
Inquisitionsmaxime
Inquisitionsmethode
Inquisitionsprinzip
Inquisitionsprozeß
inquisitiv