Innenbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Innenbereich(e)s · Nominativ Plural: Innenbereiche
WorttrennungIn-nen-be-reich (computergeneriert)
WortzerlegunginnenBereich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Stadion bebaut gesamt gestalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Innenbereich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für mehr Sicherheit soll auch der helle, freundliche, gut ausgeleuchtete Innenbereich sorgen.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.1995
Der Innenbereich der Anlage soll mit viel Grün gestaltet werden.
Der Tagesspiegel, 15.05.2000
Doch selbst dann sollte es nicht zu Staus im Innenbereich kommen.
Die Welt, 29.12.1999
Im Innenbereich sind figurative Malereien beliebt, v.a. in den Palästen und Pavillons.
o. A.: Lexikon der Kunst - Q. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 597
Der abgebildete Wert ist ein Mittel dieser drei Messungen, wobei die Ergebnisse im Innenbereich stärker gewichtet wurden.
C't, 1997, Nr. 10
Zitationshilfe
„Innenbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Innenbereich>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Innenbeleuchtung
Innenbelag
Innenbandriß
Innenbahn
Innenausstattung
Innenbezirk
Innenboden
Innenbremse
Innendekoration
Innendienst