Inhibitor, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungIn-hi-bi-tor
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie Substanz, die chemische Vorgänge einschränkt oder verhindert

Typische Verbindungen
computergeneriert

sogenannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Inhibitor‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hierbei stülpen sich genau in ihrer Struktur zu ihnen passende „Inhibitoren“ über den biochemisch aktiven Teil der Enzyme.
Die Zeit, 28.10.1988, Nr. 44
Durch Zugabe von Inhibitoren soll ein verbesserter Schutz über Deckschichtenbildung auch an jenen Stellen, die nicht "dicht" abgeschlossen sind, erreicht werden.
Rehm, Gallus: Einige Gesichtspunkte zur Vermeidung von Korrosionsschäden. In: Vorträge auf dem Betontag 1971, [Wiesbaden]: [Deutscher Beton-Verein e.V.] 1971, S. 87
In ihrem Darm findet sich eine Protease, die von den Inhibitoren der Akazie nicht angegriffen wird.
Die Zeit, 18.11.2013, Nr. 46
Die Wissenschaftler identifizierten, wie in dem amerikanischen Fachmagazin Science zu lesen ist, sogenannte natürliche Inhibitoren, die ebenfalls von weißen Blutzellen hergestellt werden.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.1995
Das Peptid mit dem Namen "CAI" (Capsid Assembly Inhibitor) dockt an einer ganz bestimmten Stelle der Virusoberfläche an.
Die Welt, 05.09.2005
Zitationshilfe
„Inhibitor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Inhibitor>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inhibition
Inhibin
inhibieren
inhärieren
Inhärenz
inhibitorisch
inhomogen
Inhomogenität
inhouse
inhuman