Ingeniosität

WorttrennungIn-ge-ni-osi-tät · In-ge-nio-si-tät (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Erfindungsgabe
b)
Geist, Scharfsinn

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Vergleich zur Ingeniosität der Schöpfung wirken auch unsere ehrgeizigsten Bauten nur wie primitive Knetübungen.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1998
Ein historischer Exkurs über vergiftete Pfeile und griechisches Feuer leitet den Reigen destruktiver menschlicher Ingeniosität ein.
o. A.: Alles über den chemischen Krieg. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Uris illuminierte Ingeniosität erweckt zu sehr den Verdacht des Eigenwilligen, Gewollten der trickreichen Marketingidee, die ihrem von Eigeninteresse getriebenen Trickser Geld verschaffen soll.
Die Zeit, 02.02.1996, Nr. 6
Wir sind ein Teil des Gehirns – und wir bedienen mit unserer Ingeniosität die Wünsche von Zuffenhausen und damit auch die Wünsche der Kunden.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.1999
Zitationshilfe
„Ingeniosität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ingeniosität>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ingeniös
ingenieurwissenschaftlich
Ingenieurwissenschaft
Ingenieurwesen
Ingenieurtruppe
Ingenium
Ingenuität
Ingerenz
Ingesinde
Ingesta